Warum müssen Fahrerunterweisungen durchgeführt werden?

Zur Vermeidung von Unfallrisiken schreibt die Berufsgenossenschaft eine Fahrerunterweisung vor. Diese muss aus rechtlichen Gründen bei Übergabe eines Fahrzeugs und dann im weiteren Nutzungszeitraum ein Mal jährlich durchgeführt werden.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV legt in Vorschrift 70 (früher BGV D 29) u. a. die Pflicht zur Unterweisung fest. Die Unterweisung ist  auch Teil der gesetzlich vorgeschriebenen Unfallverhütungsvorschriften (§ 3 und § 12 ArbSchG). Die Verordnung hat Gesetzescharakter. Unterlassene Unterweisungen können insbesondere im Schadensfall schwere rechtliche Konsequenzen für Fuhrpark- und Geschäftsleitung haben.

Um ein zeitaufwändiges Präsenztraining zu vermeiden, kann die Fahrerunterweisung bequem und flexibel mit dem Online – Kurs in carmada direkt am Arbeitsplatz durchgeführt werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Rechtliche Grundlagen
Warum gibt es einen Abschlusstest?
Wie häufig müssen Ihre Mitarbeiter unterwiesen werden?
Wie kann ich den Status der Fahrerunterweisung für einzelne Fahrer prüfen?
Welche Möglichkeiten gibt es den Versand der Unterweisung zu regeln?


Zurück
Back to top
JETZT
TESTEN